Neues Einsatzfahrzeug für die Notfallseelsorge im Kreis Wesel

Der „Neue“ im Team der Notfallseelsorge: Ein Bus der Mercedes V-Klasse. (Foto: privat)

Kreis Wesel. Bereits seit dem Jahr 2000 bestehen Vereinbarungen zwischen dem Kreis Wesel auf der einen und den evangelischen und katholischen Kirchen auf der anderen Seite über Notfallseelsorge. Dieses Aufgabenspektrum wurde in 2011 um die Einsatznachsorge erweitert.

neues NFS-Fahzeug 1
Damit im Notfall Seelsorge-Gespräche mit Betroffenen oder Gespräche der Einsatznachsorge vor Ort und abgeschirmt von der Öffentlichkeit stattfinden können, hat der Kreis Wesel nun ein passendes Einsatzfahrzeug erstanden.

Gestern übergab Landrat Dr. Ansgar Müller das Fahrzeug, einen Bus der Mercedes V-Klasse, offiziell an Pfarrer Bernhard Ludwig (leitender Notfallseelsorger), Pfarrerin Eva Holthuis (ev. Kirche) und Pfarrer Ralf Lamers (rk Kirche).

neues NFS-Fahzeug 2

Bei der Übergabe waren außerdem Dr. Lars Rentmeister (Vorstandsmitglied für den Bereich Rettungswesen beim Kreis Wesel), Helmut Gangelhoff (Fachdienstleiter Gefahrenabwehr Kreis Wesel), Kreisbrandmeister Udo Zurmühlen und Michael Nabbefeld (Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr-, Rettungs- und Ordnungsangelegenheiten) dabei. Von links: Ralf Lamers, Bernhard Ludwig, Landrat Dr. Ansgar Müller, Eva Holthuis und Michael Nabbefeld.
„Ich bin stolz, froh und dankbar, dass die Notfallseelsorge im Kreis Wesel mit unseren kirchlichen Partnern sehr gut funktioniert. Die Wichtigkeit der unmittelbaren, überkonfessionellen und professionellen Hilfe vor Ort kann gar nicht genug betont werden. Mit dem neuen Einsatzfahrzeug kann die Seelsorge nun Betroffenen und Einsatzkräften einen geborgenen Raum und Rückzugsort bieten, in dem erste Hilfe für die Seele geleistet werden kann.“, so der Landrat.

Bernhard Ludwig

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.